Aktuelle Beiträge

Alben, Elfen und Zwerge

Elfe im Wald

Es gibt zwei verschiedene Arten von Alben in der germanischen Mythologie. Die Lichtalben sind beheimatet in den höheren und lichteren Regionen des Weltenbaumes Yggdrasil (Ljosalfheim) und den Menschen wohlgesonnen. Sie helfen gerne mit Rat aus, wenn sie gefragt werden. In Tolkiens Trilogie ist Gandalf der magische Alb, der gutwillige Zauberer. Vor allem in Island, Schottland und Schweden sind die Naturwesen der Alben und Elfen nahezu allgegenwärtig und werden dort mit großem Respekt begegnet. Der Edda nach (vom isländischen Dichter Snorre) sollen sie schöner als die Sonne sein.

Dunkelalben

Die Dunkelalben sind in der unterirdischen Welt des Weltenbaumes, zwischen Midgard (Mittelerde) und der Totenwelt Hel, angesiedelt. Diese Naturwesen haben nur Böses im Schilde und sind für manch unangenehme Überraschung der Menschen verantwortlich. Der Begriff Albtraum rührt von den Dunkelalben her, wenn Alben des Nächtens Menschen erschrecken. Der Albschuss (Hexenschuss) sorgt bei einer ungünstigen Bewegung für einen stechenden Schmerz in unteren Rücken. Es liegt in der Natur der Dunkelalben, sich über die Menschen lustig zu machen und ihnen so manchen Schicksalsschlag bescheren.

Elfen

Elfen sind zarte, fliegende Naturwesen und verströmen eine wohlige und angenehme Energie, die von sensitiven Menschen gerne aufgenommen wird. Beschrieben werden sie als hell und leuchtend mit Flügeln, sodass in der christlichen Religion von Engeln die Rede ist. Gerne halten sich Elfen auf Lichtungen, Hainen, Wasserfällen und markanten Hügeln und Felsen auf. Direkt mischen sich Elfen (oder Engel) in menschliche Angelegenheiten nicht ein, nur wenn der Mensch sie um Hilfe bittet, denn sie fordern uns dazu auf, unsere Realität selbst zu erschaffen. Devas (die Leuchtenden) sind das indische Pendant zu den Elfen der germanischen und nordischen Mythologie. Wer den Elfen begegnen will, muss sich selbst auf den Weg machen und den Weg des Herzens beschreiten.

Die Engel und Elfen reichen sich die Hand
Zwischen Himmel und der Natur entsteht ein Band.
Ewige Liebe, ewiger Segen begleite die Menschen auf Ihren Wegen.
Segen für die Erde und ihre Wege auf denen wir uns begeben.
Segen für unsere Ziele, denen wir entgegen streben.
Segen für unsere Wünsche,
Segen für unsere Liebe,
Segen für die Schöpfung und alle Wesen.

– Segensspruch der Elfen – (Anke Junginger)

Zwerge

Zwerge, die in der dunklen, tiefen Region Svartalfheim des Weltenbaumes Yggdrasil zuhause sind, zeichnen sich als Meister der Handwerkskunst und der Technik aus. Zwar werden die Zwerge nach den Überlieferungen Snorris in der Edda mit den Schwarzalben gleichgesetzt, doch sind die meisten Zwerge in der germanischen Mythologie keineswegs bösartig wie ihre Nachbarn. Sie sind den Menschen gegenüber neutral eingestellt, und ihre Hauptaufgaben erledigen sie unter Tage, mit Stein und Metall. Sie fertigen Schmuckstücke, Werkzeuge und Zauberwaffen für die Menschen und die Götter. Zwerge gelten als Wesen der Felsen und Lehrgeister der Bergleute. In der Mythologie haben die Zwerge auch den Hammer Thors angefertigt. In der Trilogie „Herr der Ringe“ sind die Zwerge tatkräftig in den Bergwerken tätig und den Menschen gegenüber neutral.

Es gibt aber einige auch böse Zwerge in der germanischen Mythologie. Jene, die den weisesten Menschen Kavsir, der aus dem Versöhnungsritual der beiden Göttervölker der germanischen Mythologie (Asen und Wanen) hervorging, getötet haben. Aus seinem Blut haben sie zusammen mit Honig vermischt den „Met der Dichter“ gebraut, auch genannt „Kvasirs Blut“.

Beitragsbild: Fotolia.de

Buchempfehlung zum Thema

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*